Nestwärme GmbH ist eine gemeinnützige Organisation, die sowohl
stationär (sozialpädagogische Wohngemeinschaften für Jugendliche und junge Mütter im Alter von 15-21 Jahren) als auch
ambulant (sozialpädagogische Familienarbeit für Familien und Einzelpersonen) tätig ist.

Unterstützend arbeiten wir im ambulanten Bereich mit der Marte Meo-Methode.



WAS IST MARTE MEO?

Marte Meo stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „aus eigener Kraft“ und wurde in den 1970er Jahren von Maria Aarts entwickelt. Mithilfe von Videoaufzeichnungen werden Alltagssituationen innerhalb der Familie bzw. zwischen Mutter/Vater und Kind/Jugendliche gefilmt.

Im Anschluss werden einige Szenen in Beratungsgesprächen (sogenannte Reviews) gemeinsam mit der Marte Meo-Beraterin und den Bezugspersonen analysiert. Anhand der Videos (Videointeraktionsanalyse), den Anliegen der Eltern, dem Auftrag der überweisenden Behörde (z.B. Kinder- und Jugendhilfe) und der Sichtweise der Marte Meo-BeraterIn wird eine Arbeitsliste erstellt. In den Filmen werden bestimmte Kommunikationsmuster sichtbar und Entwicklungsmöglichkeiten der Bezugspersonen im Laufe des Marte Meo-Prozesses erörtert.

„Bilder sagen mehr als 1000 Worte.“ Durch die Eindrücklichkeit der gezeigten Bilder und Szenen lernen die Bezugspersonen die kindlichen Signale und Bedürfnisse besser wahrzunehmen und zu verstehen. Häufig stellt sich die Frage, weshalb Kinder und Jugendliche ein auffälliges Verhalten zeigen. Was steckt hinter dieser Botschaft

Zum Beispiel:

Babys:
Babys können sich nur durch Schreien mitteilen. Wie lerne ich als Bezugsperson zu differenzieren, was hinter dem Schreien steckt (Hunger, Durst, Unwohlsein, ...)

Kinder:
In manchen Phasen verweigern Kinder das Essen, rebellieren beim Anziehen oder zeigen diverses Trotzverhalten. Was wollen uns die Kinder damit sagen?

Jugendliche:
Immer wieder kommt es in der Adoleszenz zu Grenzüberschreitungen. Wie können diese verstanden werden?



BERATUNGSVERLAUF

Zu Beginn werden zwei verschiedene Szenen gefilmt:

aufgabenorientiert – z.B. Wickeln, Hausaufgaben machen, gemeinsames Kochen und

spielorientiert – z.B. gemeinsame Brettspiele, freies Spiel, gemeinsames Lesen

Daraus erstellt die Marte Meo-BeraterIn die Arbeitsliste, anhand derer die Fragen der Bezugspersonen und die zu erarbeitenden Kommunikationselemente im Laufe des Marte Meo-Prozesses geklärt werden sollen.

Pro Monat sollten zwei Filme sowie zwei Beratungsgespräche (Reviews) stattfinden.

Die Dauer der Marte Meo-Beratung hängt von den Anliegen und dem Lernfortschritt der Bezugspersonen und dem Auftrag der Behörde ab.

Nach Abschluss des Marte Meo-Prozesses können die Filme der Familie zur Verfügung gestellt werden. Die Videos dienen nur zum Zweck der Beratung in der Familie und werden der übermittelnden Behörde nur mit Zustimmung der Bezugspersonen weitergegeben.

Wir schaffen einen sicheren Rahmen, in dem die Bewohner/innen Schritte in Richtung selbständiges und eigenverantwortliches Handeln erlernen können.

Unsere kleinen Wohngruppen fördern eine positive Gruppendynamik und ermöglichen gezielte individuelle Betreuung.

Nach Möglichkeit arbeiten wir mit der Herkunftsfamilie und dem sozialen Umfeld unserer Bewohner/innen wie auch mit Beratungsstellen, Ämtern und anderen Sozialeinrichtungen zusammen.

Qualifizierte Ausbildung unserer Mitarbeiter/innen, regelmäßige Teambesprechungen, Supervisionen und Fortbildungen gewährleisten professionelle Arbeitsansätze.



Die ambulante Familien- und Einzelbetreuung begleitet Familien bzw. Einzelpersonen und hilft dabei, Alltagsprobleme zu bewältigen, Lösungen für Konflikte zu finden und Krisen zu meistern. Zusätzlich erhalten die Familien bzw. Einzelpersonen Unterstützung bei Amts- und Behördengängen als auch bei ihrer Freizeitgestaltung.


„Hilfe zur Selbsthilfe“ hat bei uns oberste Priorität.

 

Das fachlich kompetente Betreuungsteam bietet professionelle Hilfe für soziale, pädagogische, materielle und psychologische Problembereiche an. Zu diesen Bereichen zählen vor allem:

Haushalt
Ernährung
Gesundheit
Finanzen
Alleinerzieherschaft
Erziehung
Beziehung zum Partner
Familiäre Gesamtstruktur
Beziehung zu sozialen Systemen
(Verwandtschaft, Nachbarn, Freunde, Vereine, Behörden,…)
Beziehung zur Arbeit und Schule

 

Die ambulante Familien- und Einzelbetreuung findet vorrangig in der gewohnten Umgebung der zu Betreuenden statt. Damit wird die Einbindung der vorhandenen sozialen Beziehungen und Strukturen unterstützt, ohne Lebensinhalte und –ziele von außen heranzutragen.

Bei jeder Betreuung wird ein individuelles Programm gemeinsam mit der Familie bzw. dem jungen Erwachsenen erstellt, welches eine Neuorientierung ermöglichen soll und auf die aktuelle Situation angepasst werden muss.

Die Arbeit mit den Familien als auch Einzelpersonen hat dann Chancen auf Erfolg, wenn neben einem Mindestmaß an Kooperation der Zusammenarbeit auch die Bereitschaft der Familie vorhanden ist, ihre Situation zu verbessern und ihre anstehenden Probleme mit Unterstützung qualifizierter BetreuerInnen zu lösen.


Iris

Ich habe in Innsbruck Erziehungswissenschaften studiert. Seit März 2014 arbeite ich in der Nestwärme als Betreuerin. Bei meiner Tätigkeit gefällt mir die Abwechslung, die Herausforderungen aber auch die vielen schönen Momente. Am Wichtigsten ist mir ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit den Jugendlichen.

„Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.“
(Astrid Lindgren)

Monika

Ich habe in Innsbruck Erziehungswissenschaften studiert und arbeite seit 2019 in der Nestwärme. In der Arbeit mit den Jugendlichen gefällt mir besonders, Potenziale sehen zu dürfen, in unterschiedliche Lebenswelten eintauchen zu dürfen und miteinander alle Facetten des Lebens zu erleben. „Es ist nicht deine Aufgabe mich zu mögen – es ist meine.“

Natascha

(Babypause)

Mein Name ist Natascha, ich habe in Innsbruck Psychologie studiert und bin seit Juli 2019 Teil des Teams. Die Arbeit in der Nestwärme bedeutet für mich, Jugendlichen ein stabiles und sicheres Umfeld zu bieten, in dem sie die Möglichkeit und Unterstützung bekommen ihren eignen Weg zu finden. Mir ist es dabei wichtig, ihnen mit Wertschätzung, Akzeptanz und viel Freude begegnen.

Anna

Seit Anfang 2019 studiere ich hier in Innsbruck Psychologie im Master. Die Arbeit bei der Nestwärme als Nachtkontrolle für die Jugendlichen gefällt mir sehr. Besonders gefällt mir, dass die Kontrolle keine Kontrolle per se ist, sondern für die Jugendlichen eine Chance für einen kleinen Austausch außerhalb der Betreuung bietet, was auch oft von ihnen wahrgenommen wird.

Lisa

Ich habe in Baden das Kolleg für Sozialpädagogik im Jahr 2017 abgeschlossen und arbeite seit April 2020 in der Nestwärme. In der Arbeit mit Jugendlichen ist mir eine wertschätzende und authentische Haltung besonders wichtig. Das Wahrnehmen bzw. Ernstnehmen persönlicher Problemlagen, neben der Möglichkeit gemeinsam Spaß zu haben, spielt dabei eine wesentliche Rolle. Es bereitet mir große Freude, Jugendliche in ihren verschiedenen Lebenswelten „abzuholen“ und sie auf ihrem Weg in die Selbstverantwortung zu begleiten.

Mathias

Im Juli 2020 habe ich an der SOB-Tirol die Ausbildung zum Diplomsozialbetreuer in Familienarbeit absolviert. Aufgrund meines 3-montigen Praktikums bei der Nestwärme habe ich mich entschieden und vor allem die Möglichkeit bekommen, im stationären Team als Betreuer ins Berufsleben zu starten. An der Arbeit bei der Nestwärme gefällt mir, das flexible und selbstständige Arbeiten, mit dem Wissen, dass das Team hinter mir steht und ich stets nach Rat fragen kann. Bei der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen schätze ich die Vielseitigkeit der Jugendlichen und die unterschiedlichen Themen, in denen sie in ihrer Lebensphase Unterstützung brauchen.

Laura

Ich befinde mich in den Endzügen meines Masterstudiums „Soziale Arbeit, Sozialpolitik und –management“. An der Arbeit mit den Jugendlichen schätze ich vor allem, dass sie häufig in eine ganz andere Richtung denken als ich und mich dadurch regelmäßig zum Hinterfragen meiner eigenen Weltansicht bringen. Vor allem, dass man mindestens genauso oft miteinander lacht wie man miteinander diskutiert, erstaunt mich immer wieder. Es bereitet mir große Freude, die Jugendlichen bei der Entwicklung von (kreativen und manchmal auch chaotischen) Strategien zur Bewältigung von kleinen und großen Herausforderungen im Alltag unterstützen zu dürfen.

David

Ich habe im Jahr 2019 mein Studium der Erziehungswissenschaften in Innsbruck abgeschlossen. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt darf ich nun in der Nestwärme meine ersten sozialpädagogischen Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen sammeln. Seit Dezember 2020 bin ich ein Teil des Teams, in dem ich mich sofort wohl gefühlt habe. Die Arbeit mit den Jugendlichen ist sehr abwechslungsreich und oft ist es nicht einfach alleine Entscheidungen zu treffen, weshalb ich froh bin ein Team im Rücken zu haben auf das ich voll vertrauen kann und mit dem ein guter Austausch stattfindet.


Nestwärme Ambulant Team - Bianca

Dr.MMag. Bianca Lexer

Pädagogische Leitung
Tel.: 0660/2630770

Ausbildung:
Marte Meo Therapist (nach Maria Aarts) bei Annegret Sirringhaus-Bünder
Psychotherapeutisches Propädeutikum
Studium der Erziehungswissenschaften
Ausbildung zur Telefonberaterin
Ausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin
Studium der Psychologie

Bisherige Tätigkeiten:
Nachtkontrolle und sozialpädagogische Zusatzbetreuerin Nestwärme
Psychologie-Trainerin am Institut für Studentenkurse
Einzelcoach und Seminarleiterin chancenreich – ibis acam BildungsGmbH
Leitung Jugendzentrum Blaike – Völs

Nestwärme Ambulant Team - Bianca

Susanne Hofmann, BA

Pädagogin
Case Managerin

Tel.: 0660/7458081

Ausbildung:
Studium der Erziehungswissenschaften mit den Schwerpunkten
Psychotherapeutisches Propädeutikum, Disability Studies und Migrationspädagogik
Weiterbildung zur Führungskraft in sozialen Organisationen

Bisherige Tätigkeiten:
Pädagogische und soziale Arbeit an der Basis und in Leitungsfunktion in der Begleitung von Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigung und deren Bezugspersonen mit dem Ziel, ein maximal selbstständiges Leben führen zu können slw-Innsbruck soziale Dienste GmbH
div. Workshops Tafie, Tiroler Arbeitskreis f. Integrative Erziehung
Freiwilliges soziales Jahr Elisabethinum Axams

Nestwärme Ambulant Team - Bianca

DSB-FA Catharina Jenewein

Nestwärme - ambulante Familien- und Einzelbetreuung
Tel.: 0660/6078859

Ausbildung:
Diplomsozialbetreuung (Ausbildungsschwerpunkt: Familienarbeit)
Fachabschluss in Behindertenarbeit
Pflegeassistenz

Bisherige Tätigkeiten:
Betreuung und Begleitung von Menschen mit körperlichen, geistigen und/oder psychischen Einschränkungen
Praktikum im Hospiz (Betreuung und Begleitung schwerstkranker Menschen, Palliativpflege, Angehörigenarbeit)
Praktikum im Bereich „Jobcoaching“
Freiwilliges Soziales Jahr

Nestwärme Ambulant Team - Cristina

Cristina Natale, BA

Nestwärme - ambulante Familien- und Einzelbetreuung
Tel.: 0699/19282767

Ausbildung:
Kolleg für Sozialpädagogik Stams
Studium der Erziehungs – und Bildungswissenschaften

Bisherige Tätigkeiten:
Besuchsbegleitung
Kinderkrippenpädagogin
Hortpädagogin
Stationäre Betreuung in Kinder – und Jugendwohngemeinschaften
Kinderanimation in Hotels und Einkaufszentren

Nestwärme Ambulant Team - Carla

Carla Scherl

Nestwärme ambulante Familien- und Einzelbetreuung
Tel.: 0699/19282185

Ausbildung:
Fachausbildung zur Kindergarten-
Kinderkrippenassistenz
Diplomierte Lebens- und Sozialberaterin
zertifizierte Aufstellungsleiterin der Identitätsorientierten
Psychotraumatheorie nach Franz Ruppert

Bisherige Tätigkeiten:
Kinderbetreuung und einjähriges Volontariats- Praktikum bei Frauen aus allen Ländern, Freizeitpädagogin in einer Volksschule, ambulante Betreuerin inklusive der vollen Erziehung und Nachtdienste im netz

NESTWÄRME KONTAKTDATEN